Die Zukunft liegt
in Deiner Hand.

Mit Jobota ohne Sprachbarriere zu Deinem Traumjob.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Präambel

Die Plattform „jobota“ dient dazu, Kontakte zwischen Arbeitssuchenden und potentiellen Arbeitgebern herzustellen, um Arbeitsverträge anzubahnen und um den Arbeitgebern eine Informationsstelle für verfügbare Arbeitskräfte zu bieten. Hierfür bietet die Plattform insbesondere den Arbeitssuchenden die Möglichkeiten, ihre persönlichen Daten (Name, Vorname, Mail-Adresse, gesuchter Beruf, Lebenslauf) hochzuladen. Die Plattform wird mittels Website und App bereitgestellt und bietet die Funktion einer Übersetzung, um den Parteien eine Kommunikation in ihrer Landessprache (bis auf weiteres nur Deutsch / Polnisch) zu ermöglichen. Die Plattform bietet neben kostenlosen Funktionen auch kostenpflichtige Features, die im Rahmen dieser AGB entsprechend erläutert werden.

§ 1 Geltungsbereich

  • Diese vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) enthalten die zwischen dem Plattformbetreiber

    mega connect GmbH
    Schlesischer Ring 13a
    45894 Gelsenkirchen
    Telefon: 015225114813
    info@mega-connect.de


    Geschäftsführer: Radoslaw Dymek und Lukas Bernau
    HR15956 Amtsgericht Gelsenkirchen

    im Folgenden „Betreiber“

    und dem jeweiligen potentiellen Arbeitnehmernƒf oder Arbeitgebern („Nutzer“) geltenden Bedingungen zur Nutzung der Plattform „jobota“.

  • Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen der Nutzer erkennt der Betreiber nicht an, es sei denn, der Geltung wurde ausdrücklich schriftlich zugestimmt.
  • Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden den Nutzern spätestens einen Monat vor ihrem Wirksamwerden in elektronischer Form auf der Plattform angeboten. Die Zustimmung des Nutzers gilt als erteilt, soweit er eine Ablehnung nicht vor dem angekündigten Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen in Textform angezeigt hat.
  • Zeigt sich der Nutzer mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder deren Änderungen nicht einverstanden, behält sich der Betreiber vor, das zugehörige Konto stillzulegen oder zu löschen.

§ 2 Nutzerkonto; Registrierung

  • Um als arbeitsuchender Nutzer an der Plattform teilzunehmen, ist eine Registrierung als „Arbeitnehmer“ erforderlich.
  • Für die Nutzung der Funktion, Arbeitnehmer einzusehen und anzuschreiben ist eine Registrierung als „Arbeitgeber“ erforderlich.
  • Die Registrierung erfolgt über die jeweiligen Schaltflächen „als arbeitssuchend registrieren“ bzw. „als Arbeitgeber registrieren“.
  • Nach dem Klick auf den Button „Registrierung“ hat der jeweilige Nutzer die in dem sich öffnenden Formular abgefragten personenbezogenen Daten an den Betreiber zu übermitteln. Bei der Registrierung werden Vorname, Name, eine gültige E-Mail-Adresse und ein frei wählbares Passwort abgefragt. Der Betreiber behält sich jederzeit vor, die Erstellung eines Nutzerkontos von der Angabe weiterer personenbezogener Daten abhängig zu machen, sofern dies aus Gründen der effektiven Betreibung der Plattform notwendig ist.
  • Bei der Wahl des Passworts hat der Nutzer die Richtlinien zur Vergabe sicherer Passwörter zu beachten, um dieses Passwort gegen Missbrauch zu schützen. Zu diesem Zweck empfiehlt der Betreiber eine Zeichenfolge von mindestens acht Zeichen, welche aus Groß- und Kleinbuchstaben sowie mindestens einer Zahl und einem Sonderzeichen besteht. Die Weitergabe des Passworts an Dritte ist untersagt.
  • Soweit beim Betreiber Anhaltspunkte für eine vom Nutzer verschuldete Fremdnutzung von Zugangsdaten bestehen, behält dieser sich geeignete Maßnahmen (Stillegung oder Sperrung des Kontos) sowie Ansprüche auf Schadenersatz gegen den Nutzer vor.
  • Nach erfolgreicher Übermittlung der Registrierungsanfrage hat der Nutzer dem an die angegebene E-Mail-Adresse übersendeten Link zu folgen und so die Gültigkeit der E-Mail-Adresse zu bestätigen. Dabei wird der Nutzer aufgefordert, Anschrift und Telefonnummer sowie eine bevorzugte Region anzugeben.
  • Weitere Hinweise zur Erhebung, Speicherung und Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten sind der Datenschutzerklärung (https://www.jobota.com/datenschutz/) des Betreibers zu entnehmen.
  • Der Nutzer ist verpflichtet, bei der Registrierung vollständige und wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Der Betreiber behält sich vor, Nutzerkonten, bei denen offensichtliche Falschangaben gemacht wurden (sog. „Fake-Accounts“) jederzeit und ohne gesonderte Vorankündigung stillzulegen oder zu löschen. Schadenersatzforderungen, und sonstige Ansprüche, die aus den wahrheitswidrigen Angaben resultieren, behält sich der Betreiber vor.

§ 3 Nutzung der Plattform

  • Durch die erfolgreiche Registrierung kommt zwischen Nutzer und Betreiber ein Nutzungsvertrag über die Plattform „jobota“ zustande, der dem Nutzer Zugang zu den unentgeltlichen Funktionen der Plattform des Betreibers nach Maßgabe dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen gestattet.
  • In Folge der Registrierung ist es Arbeitgebern möglich, Profile von Arbeitnehmern zu suchen und zur Kenntnis zu nehmen, insbesondere wird Zugriff gewährt auf die Daten zu Name, Vorname, Geschlecht, ggfls. Fotos (sofern hochgeladen) und gesuchte Stelle. Dateien,
    ausgenommen Profilbilder, können dabei grundsätzlich nur im Format „PDF“ hochgeladen werden.
  • Die Nutzung der kostenlosen Version als Arbeitnehmer ermöglicht insbesondere das Einstellen eines persönlichen Jobota-Profils, den Upload von bis zu drei Referenzen, das Wählen einer gewünschten Jobkategorie, die Aufgabe einer Stellenanzeige sowie die Nutzung des Jobota Kommunikators für Plattform-interne Nachrichten an Arbeitgeber.
  • Die Nutzung des kostenpflichtigen „Unlimited Package“ ermöglicht den Arbeitnehmern zudem (über die in der kostenlosen Version bereitgestellten Funktionen hinaus), die gemäß der Leistungsübersicht auf der Website dargestellten Funktionen zu nutzen. Dies umfasst grundsätzlich die Funktionen, sich auf Stellenangebote aktiv zu bewerben, zu sehen, wie viele Personen / Unternehmen sich das Profil des Arbeitnehmers bereits angeschaut haben, sich alle relevanten Stellenangebote anzeigen zu lassen, eine unbegrenzte Anzahl an Referenzen hochladen, 3 Jobkategorien zu wählen, ein verifiziertes Profil für mehr Profilansichten zu erstellen (vorbehaltlich der Bereitstellung der im Rahmen der Verifikation abgefragten Daten und Informationen) sowie mehrere Stellenanzeigen aufzugeben.
  • Die Verarbeitung der genannten Daten ist allein für die Zwecke der Plattform zulässig. Eine Weiterverarbeitung der Daten oder eine Verarbeitung der Daten zu anderen Zwecken ist nicht bzw. nur mit vorheriger Einwilligung der jeweiligen Person möglich.
  • Eine arbeitssuchende Person kann beim Upload von Angaben und Dateien entscheiden, ob die Daten von potentiellen Arbeitgebern eingesehen werden können oder nicht.
  • Auf Seite der Arbeitgeber bietet der Betreiber ebenfalls unterschiedliche Nutzungspakete an, die ggfls. – gemäß Darstellung auf der Plattform – kostenpflichtig sind und für die im Falle der Kostenpflichtigkeit die in § 4 genannten Bedingungen gelten. Folgende Pakete werden angeboten, wobei die nachfolgenden Pakete immer die Funktionen der vorangehenden Pakete umfassen:
    • Starter-Paket
      – Bis zu 5 Benutzer
      – Preis pro Benutzer und je Monat
      – Aufgabe von bis zu 10 gleichzeitigen Stellenangeboten je Monat
      – Zugriff auf alle Arbeitnehmer-Profile bei Jobota über die Suchfunktion.
      – Nutzung des Jobota Kommunikators
    • Enterprise Paket
      – Bis zu 10 Benutzer
      – Preis pro Benutzer und je Monat
      – Aufgabe von bis zu 50 gleichzeitigen Stellenangeboten je Monat
      – Sehen Sie, welche Kandidaten nach Ihrem Profil gesucht / darauf geklickt haben
      – Filter für die Suche nach Arbeitnehmern
      – Kandidaten als Favoriten markieren
      – Bis zu 3 Suchberichte speichern
    • Unlimited Paket
      – Bis zu 50 Benutzer
      – Preis pro Benutzer und je Monat
      – Aufgabe von bis zu 100 gleichzeitigen Stellenangeboten je Monat
      – Speichern einer unbegrenzten Anzahl von Suchberichten
      – Kommentarfunktion
      – Neue Kandidaten im Dashboard anzeigen lassen
    • Mehr als 50 Benutzer
      – Individuell vereinbarter Nutzungsumfang und -Vertrag!
  • Über den Jobota Kommunikator können die Parteien Nachrichten miteinander austauschen. Die Nutzung funktioniert nur zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer und soll dem Austausch von Information und der Vorbereitung weiterer Gespräche dienen. Die Partieen sind für die ausgetauschten Inhalte vollumfänglich selbst verantwortlich. Der Betreiber ist kein Vermittler, sondern stellte allein die Plattform zur Verfügung und nimmt keinerlei Einfluss auf die zwischen den Parteien ausgetauschten Nachrichten.
  • In § 4 klärt der Betreiber über die Inanspruchnahme kostenpflichtiger Dienste und Angebote weiter auf.
  • Die Nutzer haben über ihr Nutzerkonto jederzeit Zugriff auf die von ihnen veröffentlichten Inhalte und die bisherige Konversation mit anderen Nutzern.
  • Der Betreiber behält sich vor, sein Angebot von kostenlosen und kostenpflichtigen Angeboten bei Bedarf anzupassen, zu verändern, einzuschränken oder zu erweitern, wobei während der Laufzeit kostenpflichtige Angebote nicht verändert werden, es sei denn unter Gewährung einer (ggfls. vorzeitigen) Kündigungsmöglichkeit.
  • Die Nutzer sind für den Abschluss von Verträgen untereinander über die Plattform des Betreibers selbst verantwortlich. Der Betreiber wird nicht Teil von getroffenen oder zukünftig zu treffenden Vereinbarungen zwischen den Nutzern. Nutzer werden darauf hingewiesen, dass ein Vertrag mit einem anderen Nutzer über die Plattform unter Umständen schon dann zustande kommt, wenn die andere Partei den Leistungsgegenstand sowie den dafür vorgesehenen Preis konkret an den Nutzer heranträgt und dieser das Angebot mit einem einfachen „Ja“ bestätigt. Nutzer werden aus diesem Grund dazu angehalten, Leistungsbeschreibungen und Angebote anderer Nutzer sorgfältig zu überprüfen.
  • Durch den Nutzungsvertrag wird keine juristische Person oder sonstige Gesellschaft zwischen Betreiber und Nutzer begründet. Ebenso wird kein Arbeitsverhältnis begründet. Jede Partei bleibt für ihr Handeln und ihre steuerlichen Belange vollständig selbst verantwortlich.
  • Der Nutzer ist nicht berechtigt, sich als Handelspartner, Handelsvertreter oder sonst Bevollmächtigter des Betreibers zu bezeichnen.
  • Der Betreiber ist bemüht, die Plattform sowie die damit verbundenen Dienste und Funktionalitäten rund um die Uhr abrufbar zu halten. Gleichwohl begründen zeitweise Verbindungsabbrüche, die Notwendigkeit der Installation von Updates und Verbesserungen sowie sonstige vorübergehende technische Einschränkungen bezüglich der Verfügbarkeit der Seite keine Ansprüche gegen den Betreiber.

§ 4 Kostenpflichtige Angebote; Zahlungen

  • Auf der Basis des abgeschlossenen Nutzervertrags bietet der Betreiber dem Nutzer kostenpflichtige Zusatzleistungen an.
  • Der Betreiber weist den Nutzer vor jeder Buchung einer kostenpflichtigen Leistung ausdrücklich auf die Kostenpflichtigkeit sowie auf die Höhe des anfallenden Entgelts hin. Mit Klick auf die Schaltfläche „Jetzt buchen“ kommt zwischen Nutzer und Betreiber ein Kaufvertrag über diese Zusatzleistungen zustande.
  • Die vom Betreiber in Zusammenhang mit diesen Zusatzleistungen festgelegten Preise verstehen sich in Euro inklusive der zum Zeitpunkt der Buchung geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer. Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Buchung.
  • Bucht der Nutzer eine kostenpflichtige Zusatzleistung, ist die Vergütung hierfür sofort fällig und der Nutzer kann diese durch die vom Betreiber akzeptierten Zahlungsmittel begleichen. Die akzeptierten Zahlungsmittel werden dem Nutzer auf der Buchungsseite angezeigt. Andere Zahlungsmittel werden nicht akzeptiert.
  • Sofern der Kaufpreis für die gebuchte Zusatzleistung nicht innerhalb gesetzlicher oder gesetzter Fristen beim Betreiber eingeht oder die Zahlung auf sonstige Weise durch schuldhaftes Verhalten des Nutzers fehlschlägt (veranlasste Rückbuchung, keine ausreichende Kontodeckung usw.), ist der Betreiber zum Rücktritt vom Kaufvertrag berechtigt. Mit dem Zeitpunkt des Rücktritts verliert der Nutzer seinen Anspruch auf die vereinbarten Zusatzleistungen. Es bleibt dem Nutzer vorbehalten, den Buchungsvorgang zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu starten.
  • Schlägt die Buchung von Zusatzleistungen wiederholt fehl, behält sich der Betreiber ausdrücklich vor, dem entsprechenden Nutzer keine kostenpflichtigen Zusatzleistungen mehr anzubieten.
  • Die Laufzeit der kostenpflichtigen Angebote ergibt sich aus dem Angebot auf der Website. Monatsverträge sind jeweils zum Ablauf eines Monats mit einer Woche Vorlauf kündbar, Jahresverträge müssen spätestens 1 Monat vor Ende der Vertragslaufzeit gekündigt werden, sonst verlängert sich die Vertragslaufzeit entsprechend um ein weiteres Intervall. Abweichende Regelungen auf Websites und in Angeboten des Betreibers gehen diesen Regelunge vor. Kündigung können in einfacher elektronischer Form erfolgen. Mit Wirksamwerden einer Kündigung wird die Nutzungsmöglichkeit des Nutzers entsprechend eingeschränkt. Gemerkte Angebote und Inhalte, bestimmte Suchen usw. können in Folge der Kündigung eingeschränkt werden; es besteht insoweit kein Anspruch mehr auf die Funktionen und Inhalte aus den kostenpflichtigen Profilen, sobald eine Einschränkung eintritt.
  • Verbraucher werden in diesen AGB über das ihnen etwaig zustehende Widerrufsrecht, insbesondere in Verbindung mit den kostenpflichtigen Angeboten aufgeklärt.
  • Kündigungsmöglichkeiten und -Fristen für das grundsätzlich bestehende Profil ergeben sich aus der entsprechenden Regelung in diesen AGB.

§ 5 Nutzungsrechte an Inhalten

  • Mit dem Upload von Inhalten auf die Plattform überträgt der jeweilige Nutzer dem Betreiber Nutzungsrechte an den von ihm hochgeladenen Texten, Bildern, Videos und oder sonstigen Inhalten. Der Betreiber wird berechtigt, diese Inhalte in den Kontext der Plattform sowie den einzubetten.
  • Der Nutzer ist dafür verantwortlich, dass die von ihm hochgeladenen urheberrechtlich und/oder markenrechtlich geschützte Inhalte – insbesondere Texte, Bilder und Videos – von ihm für die Zwecke des Betreibers genutzt werden dürfen. Er überträgt diese Rechte an den Betreiber für die Durchführung des Nutzungsvertrags. Im Falle von Rechtsverletzungen und hieraus resultierenden Inanspruchnahmen Dritter haftet der Nutzer und stellt den Betreiber von etwaigen Ansprüchen Dritter auf erste Anforderung frei.
  • Die Inhalte der Nutzer werden vom Betreiber nicht überprüft und auf erste Anforderung durch Dritte bei begründetem Verdacht von Rechtsverstößen gelöscht. Der Nutzer ist für eine erneute Freischaltung verpflichtet, die Rechtesituation auf Anfrage des Betreibers eindeutig zu klären. Ansonsten bleibt der Inhalt gesperrt oder gelöscht.
  • Der Nutzer versichert mit seiner Registrierung auf der Plattform des Betreibers, dass er zur Einräumung der vertragsgegenständlichen Nutzungsrechte an den unter Abs. 1 genannten Werken berechtigt ist.
  • Die Übertragung der Nutzungsrechte nach Maßgabe der vorherigen Absätze erfolgt einfach und zeitlich sowie räumlich unbeschränkt. Die Übertragung und Einräumung weiterer Nutzungsrechte auf beziehungsweise durch Dritte durch den Betreiber erfolgt nicht. Der Betreiber erhält das Recht zur Bearbeitung von zur Verfügung gestellten Texten, Bildern und Videos der Nutzer. Die Nutzung durch andere Nutzer beschränkt sich auf die Zwecke der Plattform, wie sie in diesen AGB wiedergegeben wurden. Weitergehende Nutzungsrechte sind zwischen den Parteien zu klären und können sich etwaig auch aus den Datenschutzgesetzen ergeben.
  • Diese Nutzungsrechte werden für alle zum Zeitpunkt der Registrierung und des Vertragsschlusses bekannten Nutzungsarten eingeräumt.
  • Die Übertragung der Nutzungsrechte ist zum Abschluss des Nutzungsvertrags und der Veröffentlichung von Aufträgen bzw. Leistungsbeschreibungen zwingend erforderlich. Eine Vergütung erhält der Nutzer nicht.

§ 6 Rechte und Pflichten des Nutzers

  • Der Nutzer verpflichtet sich, bei der Einstellung von Inhalten und der Mitteilung von Informationen wahrheitsgemäße Angaben zu machen.
  • Unternehmensprofile haben ein gültiges Impressum zu führen.
  • Der Nutzer erkennt an, dass die vorsätzliche oder fahrlässige Übermittlung von rechtswidrigen Inhalten oder solchen, die geeignet sind, dem Betreiber oder anderen Nutzern in finanzieller, softwaretechnischer oder ehrverletzender Weise zu schaden, vom Betreiber ohne Angabe von Gründen zurückgewiesen werden können. Bei wiederholter Übermittlung solcher Inhalte oder in besonders schweren Fällen behält sich der Betreiber vor, den Nutzer von dem weiteren Zugang zur Plattform auszuschließen und das Nutzerkonto stillzulegen oder zu löschen. Die Geltendmachung von Ansprüchen auf Unterlassung und/oder Schadenersatz bleibt vorbehalten.
  • Bei der Übermittlung von Inhalten hat der Nutzer die folgenden Handlungen zu unterlassen:
    • Einstellen, Verbreitung, Anbieten und Bewerbung von pornografischen, gegen Jugendschutzgesetze, Datenschutzrechte, Rechte Dritter (Marken-, Urheber-, Designrechte etc.) und/oder gegen sonstiges Rechte verstoßende und/oder betrügerische Inhalte, Dienste und/oder Produkte;
    • Veröffentlichung und Zugänglichmachung von Inhalten, durch die andere Teilnehmer oder Dritte beleidigt oder verleumdet werden.
    • Einstellen, Veröffentlichen, Anbieten und Bewerbung von Leistungen, die gegen die gesetzlichen Bestimmungen zur Schwarzarbeit verstoßen. Dazu gehören auch Vorbereitungshandlungen, die auf eine Ausführung von solchen Leistungen abzielen.
  • Darüber hinaus verpflichtet sich der Nutzer, die folgenden Aktivitäten bei der Veröffentlichung von Aufträgen und Leistungsbeschreibungen sowie der sonstigen Nutzung der Plattform zu unterlassen:
    • Junk- und/oder Spam-Links sowie Kettenbriefe zu versenden;
    • Viren, Trojaner oder ähnlich schädliche Dateien zu verbreiten;
    • anzügliche, anstößige, sexuell geprägte, obszöne oder diffamierende Inhalte zu kommunizieren sowie jegliche Kommunikation von Inhalten zu unterlassen, die geeignet ist/sind, Rassismus, Fanatismus, Hass, körperliche Gewalt oder sonst rechtswidrige Handlungen zu fördern oder zu unterstützen (explizit sowie implizit);
    • den Betreiber, andere Nutzer oder Dritte dazu aufzufordern, Kennwörter oder sonstige personenbezogene Daten preiszugeben und diese für kommerzielle oder rechtswidrige Zwecke zu nutzen.
  • Bezüglich der über die Plattform geschlossenen Verträge haben Nutzer die Möglichkeit, die Leistungen des Vertragspartners nach Durchführung des Auftrags zu bewerten. Dies dient der Schaffung eines ersten Eindrucks für andere Nutzer bezüglich der Zuverlässigkeit, Vertrauenswürdigkeit und Qualität des Vertragspartners. Nutzer verpflichten sich gegenüber dem Betreiber, Bewertungen anderer Nutzer in sachlicher und wahrheitsgemäßer Weise abzugeben. Der Betreiber behält sich die Prüfung dieser Bewertungen vor und ist berechtigt, nachweislich unwahre, in sonstiger Weise unzutreffende oder unsachliche Bewertungen zu entfernen. Bei wiederholter Abgabe solcher Bewertungen ist der Betreiber zur Ergreifung weiterer Maßnahme, z.B. der Deaktivierung der Bewertungsfunktion oder – in besonders schweren Fällen – zur Stilllegung des Nutzerkontos berechtigt.

§ 7 Ende des Nutzungsvertrags; Kündigung

  • Der zwischen Nutzer und Betreiber geschlossene Nutzungsvertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Er kann vom Nutzer jederzeit und ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Dazu bedarf es einer kurzen Mitteilung in Textform. Eine Kündigung wird konkludent angenommen, sofern der Nutzer die Löschung des entsprechenden Nutzerkontos vornimmt.
  • Nach erfolgter Kündigung oder einer betreiberseitigen Löschung des Nutzerkontos wird der bestehende Zugang des Nutzers zu den Funktionen der Plattform des Betreibers deaktiviert und kann nicht wiederhergestellt werden.
  • Der Betreiber weist darauf hin, dass die Kündigung des Nutzungsvertrags oder eine anderweitige Stillegung des Nutzerkontos keine Auswirkung auf die gegebenenfalls bereits geschlossenen Werk-, Dienst- oder sonstigen Verträge mit anderen Nutzern der Plattform hat. Der Nutzer bleibt an diese Verträge unabhängig vom Bestehen des Nutzungsvertrags mit dem Betreiber gebunden. Es obliegt der Verantwortung des Nutzers, eine eigene Sicherung der Vertragstexte und Konversationen mit anderen Nutzern zu erstellen und aufzubewahren.
  • Das außerordentliche Kündigungsrecht bleibt beiden Parteien vorbehalten. Dieses gilt insbesondere bei schuldhaftem Verstoß gegen die vorliegenden AGB oder gegen geltende Gesetze.

§ 8 Widerrufsrecht für Verbraucher

  • Soweit der Nutzer ein Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, steht ihm ein gesetzliches Widerrufsrecht zu.

    Widerrufsrecht

    Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

    Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben müssen Sie uns
    • myprofi24 GmbH i.G.
      An St. Albertus Magnus 29
      45136 Essen
      info@mega-connect.de
  • mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
  • Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

    Muster-Widerrufsformular
    (Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)
    • An
      myprofi24 GmbH i.G.
      An St. Albertus Magnus 29
      45136 Essen
      info@mega-connect.de
      Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) geschlossenen Vertrag über den Kauf folgender Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
      Bestellt am (*)/erhalten am (*)
      Name des/der Verbraucher(s)
      Anschrift des/der Verbraucher(s)
      Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
      Datum
  • Folgen des Widerrufs
    Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

    Hinweis zum vorzeitigen Erlöschen des Widerrufsrechts
    Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen auch dann, wenn der Unternehmer die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat,dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert.

§ 9 Haftungsfreistellung; Gewährleistung

  • Der Nutzer ist für alle Handlungen, die er im Zusammenhang mit der Nutzung der Plattform des Betreibers vornimmt, insbesondere für die Übermittlung von Inhalten und den Abschluss von Dienst-, Werk- und sonstigen Verträgen mit anderen Nutzern, selbst verantwortlich.
  • Der Nutzer stellt den Betreiber von sämtlichen Forderungen, die Dritte gegen den Betreiber wegen eines Verstoßes des Nutzers gegen gesetzliche Vorschriften, Rechte Dritter (insbesondere Marken-, Urheber- und Persönlichkeitsrechte) oder gegen vertragliche Pflichten, Zusicherungen oder Garantien geltend machen, einschließlich der Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung (Rechtsanwalts- und Gerichtskosten in gesetzlich festgelegter Höhe) auf erste Anforderung frei.
  • Der Nutzer verpflichtet sich im Falle (s)einer Inanspruchnahme, unverzüglich und vollständig bei der Sachverhaltsaufklärung mitzuwirken und dem Betreiber die hierzu erforderlichen Informationen unverzüglich und in geeigneter Weise zur Verfügung zu stellen.
  • Der Betreiber haftet bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit für alle von ihm verursachten Schäden unbeschränkt. In Falle leichter Fahrlässigkeit haftet der Betreiber bei einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit unbeschränkt. Im Übrigen haftet der Betreiber nur, soweit eine wesentliche Vertragspflicht verletzt wurde. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Nutzer regelmäßig vertrauen darf. In diesen Fällen ist die Haftung des Betreibers auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens beschränkt.
  • Soweit die Haftung des Betreibers nach den vorgenannten Vorschriften ausgeschlossen oder beschränkt wird, gilt dies auch für dessen Erfüllungsgehilfen.
  • Eine etwaige Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von den vorgenannten Haftungsbeschränkungen unberührt.
  • Gewährleistungsrechte bestimmen sich nach dem geltenden und anwendbaren Recht.

§ 10 Datenschutz

  • Der Betreiber stellt sicher, dass die personenbezogenen Daten des Nutzers nur erhoben, gespeichert und verarbeitet werden, soweit dies zur vertragsgemäßen Leistungserbringung erforderlich und durch gesetzliche Vorschriften erlaubt oder vom Gesetzgeber angeordnet ist.
  • Für den Fall, dass im Rahmen der Nutzung der Leistungen des Betreibers datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung des Nutzers eingeholt werden, weist der Betreiber darauf hin, dass diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden kann.
  • Die gem. §§ 2 und 4 dieser AGB erhobenen Daten werden allein zur Abwicklung und nur bis zur Beendigung des Vertragsverhältnis, zzgl. 3 Jahre (aufgrund der gesetzlich geregelten regelmäßigen Verjährungsfrist) aufbewahrt, sofern eine weitere Speicherung nicht aus gesetzlichen Gründen erforderlich ist.
  • Für den Nutzer ergeben sich aus der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verschiedene Rechte u.a. Auskunftsansprüche über die gespeicherten Daten, Berichtigung und Löschung der Daten sowie Beschwerderechte bei der zuständigen Aufsichtsbehörde Löschungsansprüche bestehen jedoch nur bei einem Interesse an der Löschung, welches gegenüber dem berechtigten Interesse an der Nutzung dieser Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO überwiegt oder wenn die Daten für die vertragliche Verarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a und b DSGVO nicht mehr erforderlich sind (Art. 17 Abs. 3 DSGVO). Vorgenannte Rechte ergeben sich u.a. aus den Artikeln 6, 7, 15, 16, 17, 18, 20, 21, 77 DSGVO.
  • Die verantwortliche Stelle ist die myprofi24 GmbH i.G.. Weitergehende Informationen zum Datenschutz hält der Betreiber in der Datenschutzerklärung auf der Webseite unter https://www.jobota.com/datenschutz/ bereit.

§ 11 Schlussbestimmungen

  • Die Vertragssprache ist Deutsch.
  • Änderungen oder Ergänzungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der Textform und Bestätigung beider Parteien. Dies gilt auch für die Abbedingung des Textformerfordernisses.
  • Gerichtsstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Plattformbetreibers. Dies gilt nur, soweit der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder der Nutzer bei Klageerhebung keinen Sitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in der Bundesrepublik Deutschland hat.
  • Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbesondere des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

§ 12 Außergerichtliche Streitbeilegung

  • Die Europäische Kommission stellt unter http://ec.europa.eu/consumers/odr eine Internetplattform zur außergerichtlichen Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten aus Online-Kaufverträgen und Online-Dienstleistungsverträgen bereit.
  • Der Betreiber ist weder bereit noch dazu verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes teilzunehmen.

Du hast Fragen ?

SCHREIBE UNS EINFACH, WIR ANTWORTEN GERN